FC2ブログ

(財)日独協会 事務局Blog





Sprachcafé Dezember: Kultur! 12月のシュプラッハ・カフェ:文化! :: 2019/01/10(Thu)

DSC00105.jpg


Anders als in den vergangenen Sprachcafés,
haben wir uns dieses Mal mit einem absichtlich
weit gefassten Thema beschäftigt: Kultur.
Und tatsächlich begegnet uns Kultur überall:
Wir sprechen von Beethoven, Bach, Goethe und nennen
es deutsche Kultur, wir denken an Samurai, Geishas,
Sōseki oder Mishima und nennen es japanische Kultur;
ob wir lesen, sprechen, Bahn fahren, spazieren gehen
– Kultur scheint allgegenwärtig und
ohne Unterlass bemühen wir sie im Gespräch;
aber was bedeutet eigentlich der Begriff Kultur?
Welche Vorstellung haben wir als Menschen
unterschiedlicher Herkunft von Kultur?
Und was ist Teil der eigenen Kultur?
So kamen wir ins Gespräch.

Für meinen Vortrag habe ich übrigens
einen analytischen, vielleicht zu formellen Einstieg
in das Thema gewählt, indem ich verschiedene
Positionen aus der Anthropologie und Kulturwissenschaft
vorgetragen und erläutert habe.
Nichtsdestotrotz folgten die Teilnehmer der,
wenn auch schwierigen, Thematik sichtlich mit Interesse;
auch die Diskussion kam rasch und ohne Mühe in Gang,
ein weit gefasstes Thema bietet schlichtweg auch viel Raum
für Anmerkungen und Aussprache.
Allerdings standen wir auch gewissen Schwierigkeiten
gegenüber: Da Kultur ein sehr weites Feld an Dingen bzw.
Eindrücken umfassen kann, fiel es mitunter schwer,
war es vielleicht auch gar nicht möglich, nicht im
Gespräch auf andere Felder umzuschwenken;
so haben wir z.B. auch über die Wahrnehmung von Krieg
und Geschichte gesprochen und hierauf ganz
unwillkürlich uns in diese Richtung weiter orientiert;
ein andermal ging es dann um die Zeitrechnung,
wobei ich überrascht war zu erfahren, dass die
japanischen Teilnehmer die Jahreszahlen in
Regierungsperioden des Tennōs zuerst nannten, und
anschließend in Zahlen des Christlichen Kalenders
umrechneten; dass die japanische Art die Jahre zu
zählen offenbar auch im Alltag noch in Gebrauch ist,
hatte ich um aufrichtig zu sprechen nicht erwartet.

Schlussendlich verlor sich die Diskussion ein
wenig im Unbestimmten, was andererseits vielleicht nicht
zu vermeiden ist, bei einem derart komplexen,
weitreichenden Thema. Was den Teilnehmern,
ich hoffe es wenigstens, in Erinnerung bleiben wird,
ist der Umstand, dass das Wort Kultur zwar wie
selbstverständlich gebraucht wird, nach genauerer
Betrachtung jedoch eine kaum bewusst wahrgenommene
Tiefe und Komplexität erahnen lässt.
Für gewöhnlich erachtete Dinge im Alltag
mit neuem Blick sehen – darin liegt wohl ein Reiz nicht
allein des Sprachcafés, sondern jeder Art von Gespräch.


今までのシュプラッハ・カフェと少し違って、
今回は結構幅広いテーマを意識的に選びたい
と思った。テーマは文化だった。文化は本当に
何処でも見られるし、出会える。ベートーベンやバッハ、
ゲーテはいつもドイツ文化だと言われ、私たちが
日本文化と呼び、思い浮かべるのは、侍、芸者、
漱石、三島だろう。読んでも、話しても、電車に乗っても、
散歩しても、何時でも何処でも文化があるし、
会話していても、思わず何度も「文化」という言葉を
使うけれど、考えてみれば文化とは一体何だろうか? 
違う国から来た人は、文化にも違うイメージを持っているかな?
そして、自分の文化には何があるのか? 
それから話が始まった。

文化学と人類学における文化の定義や立場を
教えることで、私のプレゼンを分析的で少し
複雑に始めることを選んだ。それでも、参加者は
難しいテーマについてのプレゼンを興味深そうに
聴いてくれて、ディスカションもごく自然に始まった。
確かに、幅広いテーマでは、話すことや考えることが
沢山あるはずだ。でも、問題もあった。文化ということには
物凄く沢山の事と印象が入っているから、少し
違う内容も話題になってしまうのは仕方ない。
例えば、戦争と歴史の認識についても話が広がっていった。
その上、記憶法も話題になった。私にとって一番
驚いたことは、日本人の参加者はまず日本の年号
(天皇陛下の在位の期間を表す)を思いついて、その後、
西洋暦に変更していた。伝統的な日本の数え方が今でも
使われることは、正直にいうと私は予想もしなかった。

結局ディスカションは少し曖昧な所に脱線してしまった。
でも、こんなに複雑で幅が広いテーマにしたら、
避けることが出来ないことかもしれない。
私が参加者に考えて欲しかったのは、文化とは
日常で自然に使っている言葉だけれども、考えてみれば
よく分からない深さと複雑さを含んでいる。普通の物事を、
新しい目で見ること、それが多分
シュプラッハ・カフェだけでなく、
様々な語り合いの魅力かもしれない。

DSC00102.jpg
スポンサーサイト
  1. 未分類

Es war einmal in der Sprachkneipe 昔、昔、シュプラハ・クナイペに。 :: 2019/01/08(Tue)

DSC00710.jpg



Was ist der wohl beliebteste Buchexport Deutschlands?
– Die weltweit bekannten Kinder- und Hausmärchen
der Gebrüder Grimm. Selbst in Japan kennt man die
gelä ufigsten dieser Märchen, zumindest in groben
Zügen; erst recht durch die zahllosen Disney-Adaptionen
fanden Märchen wie etwa Dornröschen, Rapunzel
oder Schneewittchen auch vonseiten eines
globalen Publikums Beachtung. Geschichten, die jeder überall
kennt, so denkt man gemeinhin in Deutschland. Aber was hat es
wirklich mit diesen Märchen auf sich? Wer kennt heute
noch die Editionsgeschichte?
Und was ist ein sogenanntes „Märchen“ denn überhaupt?

Während unserer letzten Sprachkneipe
dieses Jahres, haben wir uns ebenfalls solcherlei
Fragen gestellt. Zunächst habe ich getestet,
ob die Teilnehmer denn einschlägige Märchen
überhaupt kennen; und wirklich haben sie Märchen
wie etwa Rotkäppchen oder Rapunzel nicht nur
sofort erkannt, sondern sie wussten sogar die
deutschen Namen und waren in der Lage, den Plot
wieder zu geben. Also eigentlich alles be-kannt?
– Mitnichten, denn es passte ganz hervorragend, dass ich
für die nächste übung ein äußerst kurzes,
abseits von Europa aber wohl wenig bekanntes Märchen
ausgewählt habe: Und zwar das Märchen „Die Sterntaler.“
Obwohl die Sprachkneipe hauptsächlich in Japanisch
veranstaltet wird, habe ich mir hierauf ge-stattet, das Märchen
zusammen mit allen in Deutsch zu lesen. Dergestalt sollte der
spezielle Sound der Grimmschen Märchen verständlich
werden; die Teilnehmer lern-ten also was der Diminutiv ist,
wie Poesie konstruiert ist und
häufig auftretende Märchenphrasen.

Anschließend habe ich einen Vortrag über
die Herkunft der Märchen gehalten: Vor allem
die italienischen Märchen von Giambattista Basile
und die französischen von Charles Perrault
standen im Vordergrund. Tatsächlich waren
die Teilnehmer nicht wenig überrascht, herauszufinden,
dass die italienischen und französischen Versionen
keineswegs für Kinder bestimmt waren; und dass unsere
heutige Vorstellung von Märchen als Kinderlektüre
hauptsächlich auf die Bearbeitung der Gebrüder Grimm
zurück zu führen ist. Schließlich haben wir uns
noch einen alten Kinderfilm aus den 90er Jahren angesehen,
den ich übrigens als Kind des öfteren und mit
großem Vergnügen geschaut habe: Hänsel und Gretel.
Die etwas altmodische Inszenierung erheiterte die
Teilnehmer, überdies gewannen sie dadurch einen
Eindruck von der Vorstellung, die man in Deutschland
gewöhnlich mit Märchen verbindet.
Und hoffentlich zufrieden verabschiedeten sich alle in
die Weihnachtszeit. Und wenn sie nicht gestorben sind,
dann leben sie noch heute.


ドイツの文学の中で外国に一番“輸出”されたのは
どの本でしょうか?-世界中どこでも知られている
『グリム童話』です。童話集の中で一番有名な童話が
日本でもよく知られているらしい。その上、
Disneyのメルヘン映画のおかげで、『眠れる森の美女』、
『白雪姫』とか『ラプンツエル』などが世界中に有名になった。
誰でも知っているとドイツでも思われている。でも、童話の真実は
どうだろう? 今でも童話の出版の歴史を知っている人は
少ないでしょう?そして、童話とは一体何だろう?

今年最後のシュプラハ・クナイペで、そのような
質問をしようと思った。まず、参加者が一番有名な童話を
知っているか少し試してみた。驚いたことに、参加者は『赤ずきん』
と『ラプンツエル』の童話がすぐ分かっただけではなく、
内容もドイツのタイトルも知ってて、語って頂いた。
では、全てが知られているということか?-そうではない。
次の練習のため、ヨーロッパでは知られていても日本では
それほど有名ではない童話を選んだ。『星の銀貨』だ。
シュプラハ・クナイペは大体日本語で説明するイベントだけれど、
ある短い童話を皆様と一緒にドイツ語で読もうと思った。そうすれば、
『グリム童話』の特別な響きがわかるだろう。こうして、
参加者と単語の縮小形や詩の構造、童話に
よく使われる言い回しを学んだ。

その後、童話の起源についてのプレゼンをした。
例えば、イタリアのジャンバティスタ・バシーレと
フランスのシャルル・ペローの童話を話題にした。
イタリアとフランスのヴァージョンが本当は
子供向けの話ではなかったことを知って、参加者は意外に
感じたようだ。その上、現代の童話のイメージは
グリム兄弟が改編したことで作られた。最後に、
私が子供の頃、よく観て好きだった
90年代の古いメルヘン映画を分析した。
『ヘンゼルとグレーテル』だ。少し古い演出は参加者を
世転ばせた。そして、ドイツでの童話のイメージについて
理解したようだ。皆様うれしそうに去って行った。
これからクリスマスだから。めでたし、めでたし。

DSC00720.jpg
  1. 未分類

メリークリスマスとよいお年を!Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! :: 2018/12/21(Fri)

DSC00726.jpg


Denkt man an den Dezember –
was kommt einem dann als erstes in den Sinn?
Weihnachten, sicherlich, Silvester auch durchaus,
vor allem aber verspürt man unwillkürlich
eine unbestimmte Form von Melancholie.
Nun ist also wirklich, wirklich wieder ein Jahr zu
Ende. Liegt darin vielleicht auch die bittersüße
Freude der Weihnachtslieder? In Deutschland verbindet
man mit ihnen gemeinhin Erinnerungen an die Kindheit,
an unbeschwerte Fröhlichkeit, aber auch in dem
Bewusstsein, dass all dies bereits hinter uns liegt.
An Weihnachten feiert man, so will es wenigstens
mir erscheinen, vor allem die Vergangenheit.
In Japan sagt man dazu „Natsukashii.“

Silvester hingegen, das deutsche Neujahrsfest,
ist eine Party, eine wilde Fete am letzten
Tag des Jahres. Ganz gleich wie das vergangene
Jahr ausgesehen hat: Ob Erfolge, ob
Enttäuschungen darüber, die
versprochenen Ziele wieder, wie so oft,
nicht erreicht zu haben – es ist ganz gleich,
denn angestoßen wird vor allem auf das
kommende Jahr, das alte wird mit dem letzten
Getränk hinunter gespült. Nach dem
morgigen Kater wird durchgestartet in ein neues
Jahr voller vielleicht enttäuschender,
vor allem aber auch aufregender Erfahrungen.

Wenn wir zurückblicken, dann wird uns
bewusst, wie unfassbar schnell das vergangene
Jahr wieder einmal vorüber gegangen ist;
und dann begreifen wir, wie viel wir gemeinsam
mit unseren großartigen Mitglieder wieder einmal
erreicht haben, ob an Veranstaltungen, Deutschkursen,
Festivals usw. Ein aufrichtiges Dankeschön
an alle unsere Mitglieder und Helfer! Ihr wart auch
dieses Jahr wieder in Hochform! Nun also, Prost
auf das vergange-ne Jahr 2018 – und dann mit
Vollgas in die Zukunft 2019! Frohe Weihnachten
und ein glückliches neues Jahr!

12月といえば、どんなことが思い浮かぶかな?
-勿論、クリスマスとか年末だろうけど、でも、
なんとも言い表せない憂鬱を感じる。本当に、
本当に、また一年が終わる。こんな気分だから、
クリスマスをいつも、半分嬉しく半分悲しい気持ちで
過ごす。ドイツに、普段にクリスマスを考えたら、子供の、
何の問題もない時代を思い出して、もうそのころには
戻れないという考えも浮かんでくる。クリスマスで祝うのは、
私の個人的な意見では、
主に過去のことだ。日本語で「懐かしい」こと。

一方、大晦日は、騒いでパーティーをする。
今年最後の大きなお祭り騒ぎ。どんな一年間を過ごしても、
成功に恵まれていても、目指したことが手に入らなくても、
全てどうでもいい。終わってしまう一年を飲み物と一緒に
飲みほして、新しい一年に乾杯!翌日の二日酔いの後、
また完璧じゃなくても、でも、必ず面白くて
楽しい一年間へ出発する。

振り返ると、この一年もあっという間だったと気づく。
そして、分かったのは、素晴らしい会員達と一緒に、
イベントとかフェスティバル、ドイツ講座など、
たくさんのことを成し遂げたこと。会員と
手伝っていただいた方々、協力して頂いて誠に
ありがとうございます!今年も素敵な成果を得た!
では、過ぎ去る2018年を乾杯で終わらせて、
全速力で未来の2019年へ!
メリークリスマス、そしてよいお年を!

DSC00722.jpg
  1. 未分類

12月のゲーム交流!Der Spieltreff im Dezember! :: 2018/12/21(Fri)

DSC00084.jpg

„Von drauß‘ vom Walde komm‘ ich her,
ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr…“,
so beginnt ein be-liebtes deutsches Weihnachtsgedicht,
das noch während meiner Kindheit jedenfalls die
Kinder oft auswendig gelernt haben; dann, an Weihnachten
haben wir uns die Gedichte für gewöhnlich aufgesagt,
in angespannter Haltung und unter immer wieder zur Tür
geworfenen Blicken erwarteten wir den Weihnachtsmann.
Ganz ähnlich mutete unser Spieltreff im Dezember an:
&üumlberall bunte Weihnachtsdekoration, der Duft von Zimt –
und von drauß‘ herein kommt nicht etwa der Weihnachtsmann,
sondern Herr Matsunaga mit Herrn Endo unter fröhlichem
„Hohoho“,
überdies mit einem Sack voller bunter Päckchen!

Unverzüglich wurden die Spiele aufstellt, denn schon
trafen die ersten Gäste ein und bald waren auch das
regnerische tôkyôter Wetter fast vergessen. übrigens
erwartete die Gäste noch eine wei-tere überraschung:
Der Zimtduft rührte nicht etwa von der Dekoration,
sondern kam von zwei großen Kupferkesseln, in denen eine
Mischung brodelte, wie man sie von jedem deutschen
Weihnachtsmarkt gut kennt – nümlich der Glühwein.
Für unseren letzten Spieltreff hatten wir ihn eigens schon
vorher gekocht und – selbstverständlich unter
fortwährender Aufsicht – für die Gäste dann erneut
aufbereitet. Und wirklich wie der Weihnachtsbaum mit den Geschenken
die Kinder, so zog der Glühwein die Gäste gleichsam
magisch an; zuerst zögerlich, dann ohne Hem-mungen
tranken wir einen ganzen Kessel aus, unterdessen kamen
mehr und mehr Teilnehmer an, das Radio spielte besinnliche Lieder,
die Spieltische füllten sich und bald spielten alle nur noch,
so dass man meinte, es sei schon der Weihnachtsabend.

Im übrigen spielten wir z.B. ein Spiel mit Knetmasse,
die der Spieler verformen sollte, und zwar zu einer
möglichst schwierig zu erkennenden Figur; sodann
würden die verbleibenden Spieler sich bemühen,
die Figur zu identifizieren. So kann es vorkommen, dass
eine Geige als Gitarre verkannt oder etwa ein Berg darin
gesehen wurde, was eigentlich schlichtweg Knetmasse
darstellen soll. Ein anderes Spiel wiederum verlangte,
dass wir Hundegrimassen nachbilden und die anderen Spieler
dazu passende Karten sammeln sollten. Solcherlei Spiele und
noch viele mehr waren verfügbar, ungeachtet der
geschäftigen Zeit, fanden sich schlussendlich doch recht
viele Gäste ein. Am Ende packten Herr Matsunaga und
Herr Endo wie gewöhnlich ihre Spiele wieder in den Sack
und zogen nach draußen davon; und infolge des Zimtduftes,
der von dem leeren Kessel ausging, könnte man
meinen dort in der Nacht nicht die Autos der
Großstadt, sondern
schneebedeckte Tannenwälder zu sehen.


「Von drauß‘ vom Walde komm‘ ich her,
ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr…」

「外の森から、もうクリスマスだよって言って来た」という
文章はドイツで人気なクリスマスの詩の冒頭だ。
子供の頃、よく読んで覚えてしまった詩だ。ようやく
クリスマスが来ると、皆とクリスマスツリーの前に集合して
この詩を暗唱した。暗唱しながら、わくわくしてドアの方を
ちらちらと見ながらサンタさんの到着を待っていた。
12月のゲーム交流会は、この頃の光景とそう変わらなかった。
つまり、あらゆるところにクリスマスの飾りがあって、
シナモンの香りが漂い、そこに外からサンタさんじゃなくて、
松永さんと遠藤さんが「HOHOHO」という笑いと共に、
沢山のプレゼントを持って入ってきた。

すぐに、ゲームが並べられていき、どんどん
参加者が到着して、その日の東京の悪い天気も
忘れて楽しい時間を過ごした。ちなみに、参加者のために、
もう一つ別のサプライズを準備しておいた。
シナモンの香りはデコレーションからではなく、
大きな2つの銅の鍋から立ち上ってきた。一つの鍋で
温められている液体はドイツのクリスマスマーケットで
人気のグリューワインだ。ゲーム交流のために、
前もって準備し、その後もたびたび様子をチェックして、
参加者が来た後で改めて温めなおした。
子供達がクリスマスツリーに置いたプレゼントへ
引きつけられるように、参加者がグリューワインの方に、
魔法にかかったかのように集まってきた。最初は、
少し遠慮がちに、それから皆さんどんどん飲むようになった。
すぐ鍋が空になって、それからも参加者が到着し、
ラジオでクリスマスの唄が流れる中、
一緒のテーブルについて遊んでいた。
もうクリスマスが来たと思わずにいられなかった。

例えば、ねんどを使ったゲームをやった。
ゲームの参加者はねんどを使い、他の人がそれが
何かを当てにくい形を作る。そうすると変な形が
出来上がって、たまにバイオリンがギターに間違えられたり、
ただのねんどをイメージしたものが山に見えたりする。
それから例えば、他のゲームでは、犬のしかめっつらを
真似しなくてはならず、他の参加者はそれに
適したカードを集めなくてはならなかった。
それ以外のゲームも勿論沢山あった。
忘年会で忙しい時なのに、沢山のお客さんにきて頂いた。
最後、松永さんと遠藤さんはゲームをいつも通りに
全部袋に入れて、そのまま外に去って行った。
空いた鍋からただよってくるシナモンの香りのおかげで、
外が都会ではなくて、
モミの木の冬景色がちらりと見えるような気がした。

DSC00087.jpg

  1. 未分類

アドベントカレンダーを作って―もうクリスマスが来た!Adventskalenderbasteln – und schon ist Weihnachten!! :: 2018/12/14(Fri)

Adventskalender1 (7)


In Deutschland heißt es gewöhnlich Vorfreude sei
die schönste Freude, d.h. das anregende, freudige
Erwarten eines Ereignisses übersteigt das
tatsächlich erlebte Vergnügen des Ereignisses;
nicht zu denken an den tristen Tag danach. Ganz in diesem
Sinne steht die wohl hauptsächlich europäische
Tradition des Aventskalenders bzw. -kranzes:
Der Adventskalender besteht gemeinhin aus 24 Türchen,
hinter jedem verbirgt sich ein Stück Schokolade,
wohingegen der Adventskranz aus Tannenzweigen geflochten ist,
obendrein mit vier Kerzen darauf; sind alle Türchen
geöffnet, brennen alle Kerzen – dann ist Weihnachten,
nämlich am Heiligen Abend, dem Abend des 24. Dezembers.

Es verwundert daher wenig, dass wir am Sonntag ein Treffen
organisiert haben, um Adventskalender zu basteln. Und zwar
haben wir anstelle der Türchen bunte Pa-piersterne
gebastelt, die anschließend an einer Schnur aufgefädelt
wurden, für jeden Tag einen Stern, für jeden
Adventssonntag ein Geschenk aus Schokolade.
Und tatsächlich haben sich an besagtem Sonntag
nicht wenige Teil-nehmer in unseren Räumen eingefunden,
u.a. auch Familien mit Kindern; das Basteln, dass ich
unglücklicherweise längst verlernt zu haben scheine,
erfreute vor allem die Kinder ganz ungemein. Natürlich haben
wir die Gäste keineswegs sich selbst überlassen, sondern
durch eine Präsentation angeleitet, sowie hin und wieder
helfend eingegriffen. Um aufrichtig zu sein, es war nur
teilweise nötig, denn die meisten der Teilnehmer begriffen
die Anleitung unverzüglich, bald reihte sich Stern an Stern,
Schokolade an Schokolade, und nach nicht einmal zwei Stunden
waren wirklich die ersten Kalender schon fertig. Infolge der
Vertiefung und Konzentration wurde allerdings fast
versäumt, das Stollengebäck zu essen.

Schlussendlich haben dann alle Teilnehmer ihren
Adventskranz vollständig ge-bastelt. Wie es im
Verlauf des Bastelns oft vorkommt, war der Boden
danach übersäht mit Papierschnipseln und
allerlei Glitzer von der Weihnachtsdeko-ration.
Die Teilnehmer zogen mit ihren bunten Kalendern
von dannen, im Radio spielte noch Weihnachtsmusik.
Zwar wird es nach einem so heiteren Beisammensein
durchaus ein wenig einsam, die Vorfreude auf
Weihnachten allerdings beginnt jetzt erst, und mit ihren
neuen Kalendern sind nun alle bestmöglich
ausgerüstet, sich jeden Tag erneut zu begeistern.

ドイツでは、楽しいイベントを待つ愉しみは、
そのイベント自体の愉しみにまさるというイメージが強い。
つまり、イべントより、わくわくして待つことのほうが
楽しいということだ。イべント翌日の寂しさを考えなくてよい。
主にヨーロッパにおけるアドベントカレンダーの習慣は、
こんなわけで生まれたらしい。
アドベントカレンダーというのは、基本的に24の窓が
ある飾りで、12月1日から毎日窓を開けていき、
すべての窓が開くとクリスマスの日となる。
アドベントカレンダーと少し違うアドベントクランツは、
4本の蝋燭とモミの木の枝で作られた飾りだ。
アドベント期間中の日曜日に、蝋燭を1本ずつ灯していき、
全部の蝋燭に火がともされると
12月24日のクリスマスイブが来る。

そんなわけで、私たちが12月2日の日曜日、
「アドベントカレンダーを作ろう」というイベントを行うのも
不思議ではない。窓の代わりに、紙を折って
作った小さな星を紐に結んでいった。24個の星の間の、
アドベントの日曜日の所には印として、チョコレートを
包んだプレセントを吊るした。日曜日、本当に沢山の方が
参加してくれた!しかもご家族や子供たちも来てくれた。
特に子供は紙を折るのがとても気に入ったみたい。
残念ながら、私自身はあまり得意ではなかった。
勿論、参加者の方々は、一人だけで
作らなければならないわけではなくて、
私達スタッフもプレゼンテーションをして教えたり、
お手伝いをした。たまに教える必要があったけれど、
ほとんどの参加者は最初のガイダンスですぐやり方を
理解して、速くカレンダーを作っていった。どんどん星と
チョコレートを並べていき、二時間以内に、
初めてのカレンダーを完璧に作り上げた。でも、
皆さんは工作に夢中になりすぎて、シュトレンを
食べるのをほとんど忘れていたようだ。

ついに、参加者の皆さんは
自分のクリスマスカレンダーを作った。楽しく工作した後、
床には沢山の紙やキラキラする切れ端が
散らばっていた。参加者が去って行った後、
ラジオからのクリスマスの曲が流れて来た。
イベントが終わると、やはり少し寂しかったけれど、
クリスマスを待つ愉しみはこれから始まる。
カレンダーのお陰で、
皆さんも毎日新しい愉しみができたに違いない。

Adventskalender1 (6)

  1. 未分類
次のページ